Der Schlösserlauf 2015 in Potsdam

Der Bornimer SC e.V. packt auch dieses Jahr wieder kräftig mit an. Am Sonntag den 07. Juni 2015 war es mal wieder soweit. Der Stadtsportbund Potsdam lud zum traditionellen Schlösserlauf in Potsdam. Der Lauf war auch dieses Jahr wieder in die Kategorien 10km und Halbmarathon Distanz (21,1km) unterteilt und fand bereits zum 12. Mal statt.Über 4.000 Läufer starteten in diesem Jahr bei einer der schönsten und interessantesten Laufveranstaltungen Deutschlands. Start und Ziel beider Laufstrecken war das Potsdamer Stadion Luftschiffhafen im Olympiastützpunkt. Während die 10km-Läufer bereits am Luisenplatz in den Park Sanssouci abgebogen sind verlief die Halbmarathonstrecke weiter durch die Stadt bis in den Park Babelsberg. Die wunderschöne Runde führte am “Tiefer See” entlang und über die geschichtsträchtige Glienicker Brücke. Danach ging es weiter durch den Neuen Garten am Jungfernsee und am Schloss Cecilienhof vorbei ehe, man die Nauener Vorstadt durchquerte. Der letzte Abschnitt glich dann wieder der Strecke des 10km Laufs. Die Läufer ließen Park und Schloss Sanssouci sowie das Neue Palais hinter sich und liefen unter tosendem Applaus wieder in das Stadion Luftschiffhafen ein.
WP_20150607_002 WP_20150607_001
Wie jedes Jahr suchte der Stadtsportbund auch 2015 wieder fleißige Helfer, die die zahlreichen Verpflegungsstände betreuten. Da wir vom Bornimer SC e.V diese Helferrolle schon mehrfach an nahmen, wurden wir auch diesmal wieder gefragt und sagten sofort zu. Wie im Jahr davor übernahmen wir den Versorgungspunkt 3, der sich direkt an der alten Kaiserlichen Matrosenstation „Kongsnæs“ Potsdam bei Laufkilometer 10 befand. Zwischen Glienicker Brücke und dem Schloss Cecilienhof im Neuen Garten hatten sich Vorstand, Trainer, Mitglieder und Unterstützer des Bornimer SC e.V. auf die Läufermassen mit Apfelhälften und Unmengen an Trinkwasser vorbereitet, um die Akkus der Läufer wieder aufzufüllen. Als die Läufer dann vorbeirasten leerte sich unser„Buffet“ in Nullkommanichts. Da wir aber viele fleißige Helfer hatten ging das Nachfüllen einfach und zügig von statten. Und ganz nebenbei feuerten wir die zahlreichen Teilnehmer kräftig an, um allen einen Motivationsschub für die restlichen 11km mitzugeben. Nachdem sich dann auch der letzte Läufer bei uns mit Äpfeln und Wasser versorgt hatte, hieß es alles wieder abbauen, aufräumen und erst einmal frühstücken gehen. Wir möchten uns bei allen Helfern für die tatkräftige Unterstützung bedanken und freuen uns schon auf das nächste Jahr und den nächsten Schlösserlauf.
Scroll to Top